E Zigaretten - gefährlicher Hype oder großartige Chance?

„Vor einigen Jahren noch eher Ausnahme gehören E-Zigaretten heute fest zum Stadtbild in Großstädten und das beinahe weltweit. Da sie nicht unters Nichtraucherschutzgesetzt fallen dürfen Sie auch in Kneipen, Diskos und Clubs genutzt werden, solange der Betreiber nichts dagegen hat. Doch noch immer ranken sich Mythen und zweifelhafte Pressemeldungen um die Dampfer, wie E-Zigaretten auch meist genannt werden. Aber wie gefährlich sind die Geräte und Liquids denn nun wirklich? Wir haben jemanden gefragt, der sich Tag täglich mit den neuartigen Dampfgeräten beschäftigt und diese auch selber in seinem Shop verkauft. T. Wilhelm, Inhaber des Straubinger Ladengeschäftes und Onlineshops DonauDampfer.com gibt uns gerne Auskunft.“

 

Immer wieder hört man, das E-Zigaretten ungesünder wären als herkömmliche Tabakprodukte.

„Das stimmt so natürlich nicht. Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien die Eindeutig das Gegenteil belegen. So gehen zB. englische Wissenschaftler von einem ca 95% geringeren Risiko im Vergleich zur Tabak aus. Anders als beim Zigaretten rauchen wird beim Dampfen kein Tabak verbrannt. Das heisst all die hoch giften Stoffe, wie Teer, Kondensat usw. fallen komplett weg. Viele ehemalige Raucher, die aufs Dampfen umgestiegen sind berichten von einer Zunahme Ihres Wohlbefindens.“

 

Wie sieht es mit den Geräten Ansich aus? 

Anfängern kann ich nur raten sich in einem Dampferladen ausführlich beraten zu lassen, da auch in Internetforen und dergleichen häufig viel Halbwissen vermittelt wird. Billige Clone (gefälschte Markenware) bzw. das absichtliche manipulieren oder herumexperimentieren ist eine weitere Ursache für gelegentliche Unfälle. 

Die Geräte der großen Markenhersteller sind durch zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen geschützt. Nicht zuletzt haben wir seit kurzem eine Neureglung in der EU, die vorschreibt das alle zum Kauf angebotenen Geräte vor der Zulassung eine Art TÜV Prüfung bestehen müssen.“

 

Du sprichst die TPD2 an, die neue Tabakproduktrichtlinie unter dessen Paragraphen auch E-Zigaretten fallen. Was ändert sich?

„Unter anderem werden alle Liquids bevor sie auf dem Markt angeboten werden dürfen gründlich in zertifizierten Laboren auf Schadstoffe geprüft. Das ist eine positive Sache, da nun nicht mehr jeder Depp seine im Hobbykeller selbstgemischten Liquids bei EBAY verticken kann. Sorry für meine Wortwahl aber sowas geht meiner Meinung nach garnicht. Liquidkauf ist immer auch Vertrauenssache, leider gab es in der Vergangenheit auch manche Shops die einfach ungehemmt selbstgebraute Liquids angeboten hatten. Wir haben zB. bei uns im Shop von Beginn an auf die Qualität von industriell gefertigten Produkten gesetzt.

Die grossen Hersteller sind Profis und wissen genau was sie tun. Und besser schmecken tun die Liquids natürlich auch.“ -lacht- “besonders die Premium Liquids sind schon verdammt lecker. Dampfen hat ja auch viel mit Genuss zu tun, das kommt leider oft etwas zu kurz in der Debatte diese neuen Tabakersatzprodukte.“

 

Das heisst Du bist Zufrieden mit der deutschen Umsetzung der TPD?

„Nein ganz und gar nicht. Viele Dinge halte ich persönlich für Haarsträubend. Das zB. Liquids nur noch in 10ml Fläschchen angeboten werden ist totaler Schwachsinn. Die einzigen, die das freuen dürfte sind die Verpackungshersteller.

Das die Händler und Hersteller nicht mehr in sozialen Medien über Ihre Geräte berichten dürfen ist auch sehr bedenklich. Jedes Jahr sterben Weltweit millionen Menschen an den folgen des Tabak rauchens. E-Zigaretten könnten die Lösung sein. Das sage übrigens nicht ich, sondern zahlreiche Ärzte und Wissenschaftler in immer mehr Studien. Warum in Deutschland immer noch so wenig über die neuesten positiven Erkenntnisse berichtet wird ist mir immer ein Rätsel.“

 

Jetzt werden viele sagen, klar Du als Händler musst das ja sagen.

-lacht-  „Ja das stimmt, aber ich bin absolut vom Dampfen überzeugt. Ich war selber Jahrelang starker Raucher und habe unzählige male erfolglos versucht vom Tabak loszukommen. Seit dem ich vor knapp 3 Jahren aufs Dampfen umgestiegen bin habe ich keine Zigarette mehr angerührt.

Und um es nochmal ganz klar zu sagen. E-Zigaretten sind ein Genussmittel für Erwachsene und können als Hilfe zum Ausstieg aus der Tabaksucht helfen aber weder rauchen noch dampfen ist natürlich das gesündeste. Das sage ich auch jedem Kunden, der zu uns kommt. Aber jeder Raucher weiss wie schwer es ist von den Kippen loszukommen. Dampfer sind medizinisch gesehen als Nichtraucher zu betrachten. ( Schreiben von B. Mayer ) Nicht das Nikotin ist das wirklich gefährliche sondern die giftigen Stoffe die beim inhalieren von verbranntem Tabak aufgenommen werden.“

 

Zuletzt noch eine Frage. Wie siehst Du die Zukunft der E-Zigarette nachdem wie Du sagst ja immer noch heftiger Gegenwind von einigen Seiten und Institutionen entgegen weht.

„Ich glaube das sich die nächste Generation wundern wird, wie wir früher so dumm sein konnten giftigen Rauch von Tabakprodukten zu inhalieren. Ich hoffe das die entsprechenden staatlichen Stellen bei uns in Deutschland endlich aufwachen und verstehen das E-Zigaretten und herkömmliche Tabakprodukte zwei ganz unterschiedliche Dinge sind.“

 

Danke Thomas für die Auskunft, ich möchte dem anfügen: Am besten und gesündesten wird es sein weder zu rauchen noch zu dampfen, nur wäre es tatsächlich schön wenn mehr Aufklärung zum Thema Dampfen stattfinden würde anstatt dies pauschal zu verdammen, die Leute müssen erst neutrale Informationen haben um selbst entscheiden zu können. Wir wünschen viel Erfolg mit Deinem Laden

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.